JOHANNES SCHERER

Keinangsthasen

Wer hat eigentlich das bescheuerte Wort „Selbstbedienung“ erfunden? Entweder werde ich bedient oder ich mache es selbst. Und wenn es „Landmilch“ gibt, wo kann ich dann „Stadtmilch“ kaufen? Darf man einen Veganer als „Angsthasen“ bezeichnen, obwohl...

Programminfos

Datum
Ort
Halle
Beginn/Einlass
Tickets
Mo., 30.07.2018
Frankfurt am Main
Friedberger Warte
19:30 Uhr
Hitradio FFH
Fr., 07.09.2018
Saulheim
20.00 Uhr | 19.00 Uhr
Sa., 08.09.2018
Saulheim
20.00 Uhr | 19.00 Uhr
Sa., 15.09.2018
Frankfurt am Main
20.00 Uhr
Hitradio FFH
Do., 01.11.2018
Aschaffenburg
20.00 Uhr | 19.00 Uhr
Hitradio FFH
Fr., 02.11.2018
Bad Nauheim
20.00 Uhr | 19.00 Uhr
Hitradio FFH
Mi., 23.01.2019
Biblis
20.00 Uhr | 19.00 Uhr
VVK in Kürze
Fr., 01.02.2019
Bad Nauheim
20.00 Uhr
Hitradio FFH
Fr., 26.04.2019
Bad Nauheim
20.00 Uhr
Hitradio FFH

Wer hat eigentlich das bescheuerte Wort „Selbstbedienung“ erfunden? Entweder werde ich bedient oder ich mache es selbst. Und wenn es „Landmilch“ gibt, wo kann ich dann „Stadtmilch“ kaufen? Darf man einen Veganer als „Angsthasen“ bezeichnen, obwohl in dem Wort ein Tier drin ist?

KEINANGSTHASEN, das neue Programm Johannes Scherer, gibt schlaue und witzige Antworten auf Fragen, die sich bisher noch keiner zu stellen getraut hat. Dabei müssen wir doch wissen, ob Gluten das Plutonium unter den Lebensmittelinhaltsstoffen ist? Und wenn die Welt dadurch besser wird, dass alle Geräte im Haushalt miteinander kommunizieren, wie mache ich dann meinem Kühlschrank klar, dass meine Gäste den Wein getrunken haben und er meinem Auto gefälligst sagen soll, dass ich nüchtern bin und noch fahren kann?

Johannes Scherer, der auch mit 9 Jahren noch Stützräder an seinem Fahrrad hatte, sucht nach Antworten und unternimmt eine Sightseeingtour durch unsere schräge Gegenwart, die voller Angsthasen ist. Erwachsene haben Angst vor ihren Kindern, Superreiche vor Steuern und alle fürchten sich davor, ein Schnitzel in einem Restaurant zu essen, das nicht von Trip Advisor empfohlen wurde.

KEINANGSTHASEN ist das neue Programm von Johannes Scherer. Hätte er sich gerade von seiner Band getrennt, würde die Werbung von seinem „bisher persönlichsten Programm“ sprechen. So ist es ein bestes geworden.